Nachhaltig Reisen – energieeffizient in den Urlaub starten

Nachhaltig Reisen – energieeffizient in den Urlaub starten

Energieeffizienz bezieht sich nicht nur auf den eigenen Haushalt. Sommerzeit ist Urlaubszeit und da spielt das nachhaltige Reisen eine ebenso wichtige Rolle wie ein nachhaltiges Zuhause. Wie Sie energieeffizient und umweltschonend in den Urlaub kommen, zeigen wir Ihnen im folgenden Beitrag. Und keine Sorge, Sie müssen nicht auf alle Annehmlichkeiten eines Urlaubs verzichten. Die Erholung sollte stets im Fokus Ihrer Auszeit stehen.

Klimafreundliche An- und Abreise

Es überrascht wenig: Die meisten CO2-Emissionen während einer Urlaubsreise werden durch die An- und Abreise verursacht. Gemäß Umweltbundesamt sind das rund 75 Prozent. Es lohnt sich also, hier genauer hinzusehen.

Anreise mit dem Flugzeug

Flugzeug über den Wolken
Wer nachhaltig reisen möchte, sollte auf Flüge verzichten

Das Flugzeug als Verkehrsmittel steht in puncto CO2-Ausstoß wenig überraschend an der Spitze. Wer nachhaltig reisen möchte, sollte Flüge daher komplett vermeiden.

Wenn es doch nicht anders geht, sind Direktflüge gegenüber Verbindungen mit Zwischenstopps zu bevorzugen, denn die meisten CO2-Emissionen entstehen bei den Starts und Landungen.

Tipps für nachhaltiges Reisen mit dem Flugzeug

  • Sie können Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck über diverse Dienstleister kompensieren, zum Beispiel über atmosfair oder myclimate.
  • Achten Sie darauf, nur das Nötigste mitzunehmen. Wer mit leichtem Gepäck reist, minimiert seine CO2-Emission.
  • Buchen Sie möglichst nur Direktflüge.
  • Vermeiden Sie innerdeutsche Flüge.

Anreise mit dem Auto

Frau im Auto
Nicht zwingend nachhaltig: Anreise mit dem Auto

Nein, das Auto ist nicht immer die bessere Wahl, wenn es um nachhaltiges Reisen geht. Das trifft besonders dann zu, wenn das Auto von nur einer oder zwei Personen besetzt ist. Es spielt zudem eine Rolle, ob es sich um einen Benziner, Diesel, Hybrid oder um ein E-Auto handelt.

Nehmen wir an, Sie möchten von Berlin nach Stockholm reisen. Das sind rund 1.000 Kilometer. Mit einem Diesel-Pkw stoßen Sie bei einer durchschnittlichen Auslastung (1,5 Personen) etwa 122 Kilogramm CO2 pro Person aus. Das sind in diesem Fall sogar mehr als wenn Sie sich für das Flugzeug entscheiden. Dort würden bei einer durchschnittlichen Auslastung rund 114 Kilogramm CO2-Emissionen pro Person entstehen. (Quelle: UmweltMobilCheck der Deutschen Bahn).

Tipps für nachhaltiges Reisen mit dem Auto:

  • Wenn Sie das Auto nutzen, dann am besten mit der gesamten Familie.
  • Wenn Sie häufig mit dem Auto verreisen, lohnt sich gegebenenfalls die Anschaffung eines Hybriden, um zumindest in Teilen mit grünem Kraftstoff zu reisen.
  • Besonders bei Strecken innerhalb Deutschlands sind Mitfahrgelegenheiten eine tolle Alternative. Entweder Sie bieten Ihre freien Plätze auf der Rückbank potenziellen Mitfahrern an oder Sie selbst sind der Mitfahrer.

Anreise mit dem Fernbus

Fernreisebus in Berlin
Nachhaltig reisen mit modernen Fernreisebussen

Umwelt und Geldbeutel lassen sich bei Reisen mit dem Fernbus schonen. Dank der in der Regel hohen Auslastung und der neuen Anbieter, die ihre Busse modern und klimafreundlich ausstatten, hinterlässt eine Urlaubsreise mit dem Fernbus pro Kopf nur einen geringen CO2-Fußabdruck. Es wird noch weniger CO2 ausgestoßen als im voll besetzten Pkw, sodass der Fernbus locker mit der Bahn mithalten kann.

Tipps für nachhaltiges Reisen mit dem Fernbus:

  • Wer zeitig bucht, erwischt günstigere Tickets.
  • Wer Apps nutzt, muss kein Ticket ausdrucken.
  • Nach spätestens 4,5 Stunden müssen Busfahrer eine 45-minütige Pause einlegen. Das ist auch für Sie die Gelegenheit, sich die Beine zu vertreten.

Anreise mit der Bahn

Zug auf Brücke in grüner Landschaft
Tolle Klimabilanz und entspanntes Ankommen

Bahnreisen haben neben den Fernbussen die derzeit beste Klimabilanz.

Hinzu kommt der Aspekt, dass Sie entspannter reisen: Niemand muss selbst fahren, Sie können sich während der Reise bewegen, aufstehen, sich strecken, Sie sind schneller unterwegs als mit dem Fernreisebus, für Familien gibt es spezielle Abteile und für längere Reisen bieten sich Nachtzüge an.

Im Jahr 2019 betrug der Anteil an Ökostrom im Bahnstrommix 60 Prozent – bis 2038 sollen es 100 Prozent sein. Im Fernverkehr hat man dieses Ziel bereits erreicht.

Tipps für nachhaltiges Reisen mit dem Zug:

  • Buchen Sie rechtzeitig Ihre Bahntickets, dann erwischen Sie die günstigen Preise.
  • Für Familien und Gruppen gibt es spezielle Ticketkategorien, die ebenfalls zu günstigeren Preisen zu erwerben sind.
  • Nutzen Sie Nachtzüge für längere Strecken, um erholt und ausgeschlafen am Urlaubsort anzukommen.

Nachhaltige Unterkunft wählen

Haus voller grüner Balkone
Es gibt spannende Konzepte für nachhaltige Unterkünfte

Doch nicht nur bei der An- und Abreise können Sie auf Nachhaltigkeit achten, sondern auch bei der Wahl Ihrer Unterkunft.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie im 4-Sterne-Hotel oder auf dem Campingplatz übernachten. Immer mehr Betreiber von Ferienunterkünften haben erkannt, dass es sich lohnt, auf einen nachhaltig wirtschaftenden Betrieb umzustellen.

So gibt es Klimahotels, die ausschließlich Ökostrom beziehen oder ihren Strom mit einer PV-Anlage selbst produzieren. Kluge Konzepte helfen dabei, überflüssigen Müll zu vermeiden. In der Küche werden nur regionale Zutaten verarbeitet. Mit solch einem umfassenden Maßnahmenmix schaffen die Häuser es, eine positive CO2-Bilanz zu erzielen.

Aktivitäten vor Ort planen

Junge Frau mit Rucksack in Natur
Technik aus, Natur an. Abschalten im wahrsten Sinne des Wortes.

Letztendlich spielt auch Ihre Freizeitgestaltung vor Ort eine Rolle. Wie wäre es mit einer Radtour anstelle einer Busrundfahrt?

Oder Sie lassen einfach einmal alle Technik zurück und begeben Sie sich zu Fuß durch die Natur. Sie werden schnell feststellen, wie Stress und Druck von Ihnen abfallen und Sie Ihren ganz persönlichen Energiespeicher wieder auftanken.

Sie können zudem die Unternehmen vor Ort unterstützen, indem Sie Ihre Mahlzeiten in den regionalen Gastwirtschaften einnehmen, anstatt in bundes- oder weltweit etablierten Ketten. Kaufen Sie Mitbringsel beim lokalen Handwerker und planen Sie Ihre Touren mit lokalen Guides. So stärken Sie effektiv die Wirtschaft in Ihrer ausgewählten Urlaubsregion.