Möchten Sie sich kostenlos über eine Heizungsanlage informieren?Ja, bitte beraten Sie mich.

Wir beraten Sie:

  • unabhängig
  • kostenfrei
  • persönlich

Heizung kaufen

Es gibt viele Gründe, eine neue Heizung zu kaufen, schließlich gehört die Modernisierung einer Heizungsanlage zu jenen Sanierungsmaßnahmen, mit den größten Einsparpotenzialen.

Eine veraltete Heizungsanlage kann ein wahrer Energiefresser sein. Wenn die Heizung im Winter dann ganz ausfällt, muss schnell eine Lösung her, wodurch das Vergleichen und Abwägen der verschiedenen Heizungsarten und Finanzierungsformen häufig zu kurz kommt.

Dabei lohnt es sich, Zeit für eine solche Recherche zu investieren – sie zahlt sich später in baren Münzen und Scheinen aus.

Warum sich die Modernisierung Ihrer Heizung lohnt

Im Schnitt sind deutsche Heizungen etwa 17 Jahre alt. Damit sind sie längst nicht mehr auf dem aktuellen technischen Stand und bergen ein erhöhtes Ausfallrisiko in sich. Eine Modernisierung Ihrer Heizung lohnt sich also aus vielerlei Gründen:

  • effizientere Heizleistung und damit einhergehend geringere Heizkosten von etwa 30 Prozent
  • geringere Störanfälligkeit und somit höhere Versorgungssicherheit
  • geringerer Verbrauch und reduzierter CO2-Ausstoß schonen zudem die Umwelt

Wann lohnt sich eine Heizungsmodernisierung?

Die optimale Zeit, um Ihre Heizung zu erneuern, ist der Sommer. Dann sind Sie auf funktionsfähige Heizkörper nicht unmittelbar angewiesen. Sie benötigen zwar auch im Sommer noch warmes Wasser, aber das lässt sich glücklicherweise auch auf anderen Wegen erhitzen.

Zudem kann von der Planung über die Montage bis hin zur Inbetriebnahme einige Zeit vergehen – ein weiteres Argument für die Heizungsmodernisierung im Sommer.

Neue Heizung nach spätestens 30 Jahren

Je häufiger Sie Ihre Heizung gewartet haben, desto zuverlässiger wird sie laufen. Dennoch ist nach 15 bis 20 Jahren der Zeitpunkt erreicht, sich aus den oben aufgeführten Gründen eine neue Heizungsanlage anzuschaffen.

Ist Ihre Anlage 30 Jahre alt, schreibt der Gesetzgeber den Austausch der Heizung sogar vor. Ausgenommen von dieser in der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) festgehaltenen Regel sind Brennwert- und Niedertemperaturkessel.

Heizung im Wohnzimmer
Moderne Heizungen sorgen für ein geringes Ausfallrisiko

Die Heizungsarten

Die Auswahl an Heizungen ist groß. Die verschiedene Heizungsarten haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, weshalb Sie sich durch eine Beratung vom Fachmann den notwendigen Überblick verschaffen können. Je nach Bedarf und persönlicher Vorliebe können folgende Heizungsarten zum Einsatz kommen:

  • Erdwärmepumpe (Sole-Wasser und Flächenkollektoren)
  • Brennstoffzellen
  • Scheitholzheizung
  • Pelletheizung
  • Gasbrennwerttherme
  • Blockheizkraftwerk (BHKW)
  • Hybridheizung
  • bedingt auch Ölheizung

Alle Systeme können zudem mit einer Photovoltaikanlage verbunden und optimiert werden.

Service rund um Ihre neue Heizung

Haben Sie sich für den Austausch Ihrer Heizung entschieden, übernehmen wir selbstverständlich die Entsorgung Ihrer Altanlage, sodass Sie sich um nichts kümmern müssen.

Sie könne zudem verschiedene Wartungspakete dazu buchen – von der Normalwartung bis hin zur Vollwartung, ganz nach Ihren Wünschen.

Nicht zuletzt haben Sie die Möglichkeit, zusätzliche Leistungen wie Smart-Home-Lösungen zur Fernüberwachung oder App-Steuerung anzufordern.

Sie möchten lieber Ihre Heizung mieten anstatt sie zu kaufen? Auch das ist möglich! Die Miete der Heizungsanlage ist sogar unabhängig von Ihrer Wärmelieferung möglich. Sprechen Sie uns dazu einfach an!

Fördermittel für Ihre neue Heizung

Gern beraten wir Sie zu allen verfügbaren Fördermitteln, unterstützen Sie bei deren Beantragung und begleiten Sie bis hin zur Auszahlung. Ebenso können Sie sich bei uns zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten einer Heizungsanlage beraten lassen.

Heizungen auf einen Blick

Aktuelle Beiträge aus unserem Magazin

Sie habe Rückfragen zum Thema Heizung?

Kontaktieren Sie uns!

Folgen Sie uns!