Heizkosten sparen

Heizkosten sparen

Der Winter steht vor der T√ľr und viele Menschen fragen sich: Wie kann ich effektiv Heizkosten sparen? Denn auch wenn wir mit ordentlichen Preissteigerungen rechnen m√ľssen, gibt es Ma√ünahmen, die jeder von uns ergreifen kann, um die Ausgaben f√ľr Heizkosten in diesem Winter zumindest etwas zu senken. Und nicht zuletzt kommt ein niedrigerer Energieverbrauch der Umwelt zugute.

Heizkosten im Alltag sparen

Egal ob Sie in einer Wohnung oder im Eigenheim wohnen Рmit den folgenden Tipps können Sie kinderleicht das Heizkostensparen in Ihren Alltag integrieren.

Thermostat richtig einstellen

Das haben Sie sicher schon oft gelesen, wir m√∂chten diesen Tipp dennoch nicht aussparen. Denn bereits eine um ein Grad niedrigere Raumtemperatur spart etwa 6 Prozent Heizkosten ein. Doch Achtung! Regeln Sie die Raumtemperatur ma√üvoll herab, da zu niedrige Temperaturen die Schimmelbildung beg√ľnstigen.

Infografik zur optimalen Raumtemperatur
√úbersicht zur optimalen Raumtemperatur

Zudem ist es sinnvoll, die Raumtemperatur nachts abzusenken – etwa auf 18 Grad. Auch bei l√§ngeren Abwesenheiten ist das sinnvoll. Wenn Sie keine Lust haben, die Einstellungen manuell vorzunehmen, helfen smarte Thermostate. Die √ľbernehmen nach einem einmaligen Setup die Steuerung automatisch f√ľr Sie.

√úbrigens: Der Raum wird nicht schneller warm, wenn das Thermostat maximal aufgedreht ist. Die Nummern auf dem Thermostat legen lediglich fest, welche Raumtemperatur erreicht werden soll.

Infografik zur richtigen Thermostat-Einstellung
Thermostat an der Heizung richtig einstellen

Heizkörper pflegen

Ob Sie “schwere Gesch√ľtze” wie spezielle Heizk√∂rperb√ľrsten oder einen Dampfreiniger auffahren oder einfach nur zum Putzlappen greifen: Es lohnt sich, Heizk√∂rper regelm√§√üig und gr√ľndlich zu putzen. Bereits d√ľnne Staubschichten verhindern, dass sich die W√§rme ungehindert ausbreiten kann, was zu h√∂heren Heizkosten f√ľhrt.

Macht Ihre Heizung gluckernde Ger√§usche, sollten Sie sie entl√ľften. Wie das geht und was bei anderen Ger√§uschen zu tun ist, k√∂nnen Sie in unserem Beitrag zum Heizungsrauschen nachlesen.

Damit sich die W√§rme gleichm√§√üig im Zimmer verteilt, sollten sich zudem keine M√∂bel vor dem Heizk√∂rper befinden. Auch d√ľnne Vorh√§nge sorgen schon f√ľr einen W√§rmestau. Halten Sie am besten mindestens 30 Zentimeter Abstand zwischen Ihrer Heizung und den M√∂belst√ľcken ein. Heizk√∂rperverkleidungen k√∂nnen Sie ganz weglassen.

Wärme im Raum halten

Es ist so einfach und wird doch h√§ufig im Alltag vernachl√§ssigt: Wer Zimmert√ľren geschlossen h√§lt, wird Heizkosten sparen! Sobald die T√ľr zu einem k√ľhlen Raum offen steht, str√∂mt kalte Luft in den warmen Raum. Dieser muss infolgedessen st√§rker beheizt werden. Andersherum dringt warme Luft in den k√ľhlen Raum, wodurch sich Kondenswasser an den W√§nden bildet, was wiederum zur Schimmelbildung f√ľhrt.

Am besten l√ľften Sie daher jeden Morgen gr√ľndlich das Schlafzimmer, damit die feuchte Luft entweichen kann, die sich √ľber Nacht angesammelt hat.

Infografik zum richtigen L√ľften
Merkblatt zum richtigen L√ľften

Falls Sie √ľber Rolll√§den verf√ľgen, schlie√üen Sie diese nachts. Auch sie haben einen D√§mmeffekt.

Eine Schwachstelle, gerade im Altbau, sind die Rollladenk√§sten. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lassen sich diese jedoch kosteng√ľnstig d√§mmen. D√§mmplatten aus Polyurethan oder Phenolharz m√ľssen lediglich passgenau zugeschnitten und dann im Rollladenkasten verlegt werden, r√§t die Verbraucherschutzzentrale. Hier sind j√§hrliche Einsparungen von bis zu 15 Euro pro Quadratmeter m√∂glich.

Um die Zugluft an der Gurtf√ľhrung zu verringern, k√∂nnen Sie den Rollladenspalt mit einer B√ľrstendichtung versehen.