Energiesparend Plätzchen backen

Energiesparend Plätzchen backen

Die Adventszeit hat begonnen und in vielen Haushalten wird nun dekoriert, gekocht und gebacken. In all dem Weihnachtsstress sollten wir jedoch den Klimaschutz nicht vergessen. Darum möchten wir Ihnen heute Tipps geben, wie sie klimafreundlich und energiesparend Plätzchen backen.

Die Einkaufsliste

Schon bei der Auswahl der Zutaten können Sie einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wenn Sie etwa auf regionale und saisonale Produkte zurückgreifen, vermindern Sie Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck. Versuchen Sie außerdem, möglichst viele tierische Zutaten mit pflanzlichen zu ersetzen.

An Stelle von Butter kann Pflanzenmargarine zum Einsatz kommen. Statt Kuhmilch verwenden Sie Mandelmilch, die Ihren Plätzchen gleich noch eine wunderbare Geschmacksnote verleiht. Auch Eier lassen sich mit Ei-Ersatzpulver austauschen.

Wie viele tierische Zutaten Sie letztendlich durch pflanzliche Pendants ersetzen, entscheiden Sie. Es gilt: Je mehr Ersatzmittel Sie verwenden, desto geringer der CO2-Abdruck Ihrer Weihnachtsplätzchen.

Erledigen Sie Ihre Einkäufe nun noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad anstatt das Auto zu nehmen, haben Sie schon bei den Vorbereitungen optimal das Klima geschont.

Die Technik

Sollten Sie vor der Neuanschaffung eines Backofens stehen, achten Sie auf dessen Energieeffizienzklasse . Die beste Energieeffizienzklasse für Backöfen ist A+++. Vergleichen Sie außerdem den Energieverbrauch der Geräte. Beide Kennzahlen lesen Sie am Energielabel ab, das auf den Geräten klebt. Hier finden Sie außerdem noch viele weitere nützliche Hinweise:

Erklärung zu den Angaben auf dem Energielabel für Backöfen
Was die Angaben auf dem Energielabel bedeuten

Indem Sie Ihren Ofen mit Ökostrom oder Biogas betreiben, ist jeder Backvorgang besonders CO2-arm: Im Schnitt reduzieren Sie auf diese Weise Ihren CO2-Ausstoß um 600 bis 1.500 Kilogramm pro Person.

So backen Sie energiesparend Plätzchen

Das Vorheizen ist in der Regel unnötig. Dieses Vorgehen stammt noch aus Zeiten, in denen die Öfen länger brauchten, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Da die neuen Backöfen schneller sind, können Sie bis zu 20 Prozent der Energiekosten sparen, wenn Sie auf das Vorheizen verzichten.

Nutzen Sie mehrere Bleche gleichzeitig, das steigert die Effektivität beim Backen um einen weiteren Schritt.

Wählen Sie während des Backens das Umluft-Programm. Das verteilt die Hitze besser im Ofen als das Ober- und Unterhitze-Programm, bei dem nicht alle Bleche gleichmäßig aufgeheizt werden.

Um energiesparend Plätzchen zu backen, halten Sie die Ofentür so lange wie möglich geschlossen. Verwenden Sie einen Kurzzeitwecker zur Überwachung der Backzeit, um nicht in regelmäßigen Abständen den Backofen öffnen und den Teig kontrollieren zu müssen.

Zudem lohnt es sich, die Restwärme zu nutzen, indem Sie den Backofen bereits fünf bis zehn Minuten vor dem Ende der Backzeit ausschalten. Moderne Backöfen haben eine Restwärmefunktion bereits standardmäßig integriert.